Wetter & Kleidung

Bei Ballonfahrten spielt das Wetter eine extrem wichtige Rolle. Es gibt viele Situationen wo sichere Ballonfahrten nicht gewährleistet sind wie z.B.: Nebel, starker Dunst, Regen, Gewitter, Gewitterwarnung etc.

Ihre Sicherheit und ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle, deshalb verschieben wir bei solchen Wettersituationen die Ballonfahrt und vereinbaren einen neuen Termin. Da sich das Wetter manchmal - gegenüber der Wetterberatung - kurzfristig ändern kann, passiert es auch mal das wir erst vor Ort die Ballonfahrt absagen müssen. Bei Ballonfahrten kurz nach Sonnenaufgang ist dies deutlich seltener als bei Ballonfahrten kurz vor Sonnenuntergang, weil hierbei manchmal der Wind nicht rechtzeitig nachlässt, so das eine sichere Ballonfahrt gewährleistet ist. Die Entscheidung, ob eine Ballonfahrt durchgeführt werden kann oder nicht, trifft immer der Ballonpilot.

Zum Thema Wetter und Ballonfahrt gibt es einen Merksatz für Ballonpiloten, den wir gerne beherzigen:

“Es ist besser am Boden zu stehen und sich zu wünschen man wäre in der Luft, als in der Luft zu sein und sich zu wünschen man wäre am Boden.

Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn wir eine Ballonfahrt abgesagt haben und Sie anschließend einen Ballon am Himmel sehen. Piloten, die Ballonfahren als Hobby oder Sport ausüben, bewegen sich deutlich näher an Grenzbereiche heran, als wir dies bei Passagierfahrten tun. Wenn aus unserer Sicht eine sichere Ballonfahrt nicht möglich ist, informieren wir Sie möglichst früh.

Tipps und Hinweise zur Kleidung

Eine Ballonfahrt endet in der Regel in der freien Natur. Daher eignet sich zum Ballonfahren am Besten robuste Freizeitbekleidung, die auch mal dreckig werden kann und festes Schuhwerk mit flacher Sohle. Die Bekleidung sollte der Jahreszeit entsprechend gewählt werden. Im Ballon ist es nicht kälter als am Boden, es sei denn, das wir mal bei einer Ballonfahrt deutlich über 1000 Meter Höhe aufsteigen.

Übrigens: Fotografieren und Filmen sind erlaubt und erwünscht.